top of page

AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Videografie-Dienstleistungen

1. Geltungsbereich

Die folgenden Geschäftsbedingungen regeln die vertraglichen Beziehungen zwischen dem Videografen Film- und Fotofabrik, Mark Mühlhäußer,  und dem Kunden im Zusammenhang mit der Erbringung von Videografie-Dienstleistungen.

2. Leistungsgegenstand

Der Videograf, Film- und Fotofabrik, Mark Mühlhäußer, erbringt Dienstleistungen im Bereich der Videografie, einschließlich Aufnahmen von Veranstaltungen, Produktion von Werbevideos, Hochzeitsvideos usw. Der Umfang der Leistungen ergibt sich aus dem Vertrag oder der Leistungsbeschreibung.

3. Urheberrecht und Nutzungsrechte an Bild und Ton

Der Videograf behält das uneingeschränkte Urheberrecht an sämtlichem Bild- und Tonmaterial, das im Rahmen der erbrachten Dienstleistungen erstellt wird, sofern nicht ausdrücklich schriftlich anderes vereinbart ist. Der Kunde erwirbt das Recht zur vereinbarten Nutzung der gelieferten Bilder und Tonaufnahmen gemäß den vertraglichen Bestimmungen. Jegliche weitere Nutzung, Vervielfältigung oder Verbreitung der Aufnahmen ist ohne ausdrückliche schriftliche Zustimmung des Videografen untersagt.

4. Gesetzliche Vorgaben

Die Parteien verpflichten sich zur Einhaltung aller anwendbaren gesetzlichen Bestimmungen, insbesondere des Datenschutzrechts, Urheberrechts und sonstiger relevanter Vorschriften. Der Kunde ist verpflichtet, sicherzustellen, dass sämtliche notwendigen Rechte und Erlaubnisse für die zu filmenden Personen, Locations oder Veranstaltungen eingeholt werden.

5. Vergütung und Zahlungsbedingungen

Die Vergütung für die erbrachten Leistungen ergibt sich aus dem Vertrag. Zahlungen sind gemäß den vereinbarten Zahlungsbedingungen zu leisten. Bei Zahlungsverzug werden Verzugszinsen in Höhe des gesetzlichen Verzugszinses berechnet. Der Videograf behält sich das Recht vor, bei Zahlungsverzug die Erbringung weiterer Leistungen auszusetzen.

6. Stornierung und Änderungen

Stornierungen oder Änderungen des Auftrags müssen schriftlich vereinbart werden. Bei Stornierungen können Stornierungsgebühren gemäß den vertraglichen Bedingungen erhoben werden. Änderungen des Auftrags können zusätzliche Kosten nach sich ziehen.

7. Haftung

Die Haftung des Videografen beschränkt sich auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Schadensersatzansprüche des Kunden sind auf die Höhe des vereinbarten Vertragswertes begrenzt.

8. Vertraulichkeit und Datenschutz

Der Videograf verpflichtet sich, sämtliche Informationen, die im Rahmen der Zusammenarbeit erlangt werden, vertraulich zu behandeln. Personenbezogene Daten werden gemäß den geltenden Datenschutzbestimmungen behandelt.

9. Salvatorische Klausel

Sollte eine Bestimmung dieser AGB unwirksam sein oder werden, so bleibt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen hiervon unberührt. Anstelle der unwirksamen Bestimmung gilt eine Regelung, die dem wirtschaftlichen Zweck der unwirksamen Bestimmung am nächsten kommt.

10. Anwendbares Recht und Gerichtsstand

Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Gerichtsstand für alle Streitigkeiten ist München.

bottom of page